Loveparade Katastrophe

Aktuell Der Strafprozess im Loveparade-Verfahren hat am 8. Dezember in Düsseldorf begonnen. Angeklagt sind sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg sowie vier Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent. Sie müssen sich unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung verantworten. Prof. Dr. Julius Reiter vertritt im Namen unserer Kanzlei rund 100 Verletzte und Angehörige der Loveparade-Katastrophe, die am 24. Juli 2010 über 500 Verletzte und 21 Todesopfer forderte.

#Loveparade Unter #Loveparade können Sie den Prozess mitverfolgen. Prof. Dr. Reiter wird während der Verhandlungen über den Twitter Account der Kanzlei zu aktuellen Entwicklungen informieren und persönliche Statements abgeben.


Prof. Dr. Julius Reiter und Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) in den Medien

Love-Parade-Prozess: „Nie aufgearbeitet“

Gerhart Baum spricht über die Verhandlungen im Loveparade Prozess und deren Bedeutung für die Hinterbliebenen, im ZDF-Morgenmagazin am 08.12.2017

„Hoffentlich geht das gut!“

Prof. Dr. Julius Reiter rechnet mit neuen Erkenntnissen im Loveparade-Prozess im Spiegel, Ausgabe 49/2017, am 02.12.2017

Opferanwalt Reiter geht von Verurteilungen im Loveparade-Prozess aus

Prof. Dr. Julius Reiter im Interview über die anstehenden Verhandlungen im Loveparade-Prozess in der WAZ am 10.11.2017

„Polizei hat nicht früh genug eingegriffen“

Prof. Dr. Julius Reiter im Gespräch über die Angeklagten im anstehenden Verhandlungen im Loveparade-Prozess in der Rheinischen Post am 30.10.2017