VW-Sammelklage

Eine „Sammelklage“ (KapMuG-Verfahren) gegen VW: Das Landgericht Braunschweig geht im Musterverfahren zum nächsten Schritt Die gerichtliche Auseinandersetzung gegen Volkswagen wird vom Landgericht Braunschweig weitergeführt, um die VW-Sammelklage (KapMuG-Verfahren) erfolgreich abzuschließen.   Mit dem am 05.08.2016 datierten Vorlagebeschluss informiert das Landgericht Braunschweig das Oberlandesgericht über das Verfahren und ersucht die Durchführung der Sammelklage des Musterverfahrens. Ziel soll sein, dass sämtliche Anleger, …

Das VW-KapMuG-Verfahren – aktueller Stand und Anlegerinformationen

Viele VW-Aktionäre hoffen derzeit auf Schadensersatz und warten auf die Eröffnung des Kapitalanlegermusterverfahrens (KapMuG). Derzeit laufen diverse Ermittlungen gegen den Konzern und die verantwortliche Manager, deren Ergebnisse derzeit mit Spannung erwartet werden.   Worum geht es beim KapMuG-Verfahren? Worauf basieren die Ansprüche der Anleger? Das VW-KapMuG Verfahren: Der VW-Skandal um manipulierte Abgaswerte wurde im September 2015 öffentlich. Als Reaktion darauf …

Schadenersatz für VW Aktionäre

Eröffnung des Kapitalanlegermusterverfahrens (KapMuG) in Kürze erwartet Anleger hoffen auf weitere Erkenntnisse aus den behördlichen Ermittlungen in den USA und des Untersuchungsausschuss des Bundestages   Das zuständige Landgericht Braunschwieg ebnete bereits im August 2016 den Weg für ein Kapitalanlegermusterverfahren (KapMuG). (Vorlagebeschluss vom 05.08.2016, Az. 5 OH 62/16). Nunmehr muss das Oberlandesgericht nach Auswahl der 10 Kläger Musterkläger das Verfahren formell …

Neues VW Abgasskandal Urteil mit Signalwirkung

Landgericht Hildesheim verpflichtet Volkswagen zur Rücknahme des Fahrzeuges Gericht spricht von Verbrauchertäuschung des Herstellers Hildesheim, 17.01.2017. Die Klage eines niedersächsischen Skodafahrers könnte zum Präzendenzfall werden. Das Landgericht Hildesheim urteilte erstmals gegen den VW Konzern und könnte mit dieser Rechtsprechung Signalwirkung entfachen. Nachdem bislang ausschließlich Händler im Rahmen ihrer gesetzlichen Gewährleistung vereinzelt zur Rückabwicklung verpflichtet wurden, stellte die Hildesheimer Zivilkammer erstmals …

Presseinterview Süddeutsche Zeitung

In wieweit sind Kanzleien, Stiftungen und Prozess-Firmen, die in der Abgas-Affäre von VW Offenheit und Transparenz verlangen, selbst offen und transparent? Presseartikel vom Samstag, den 17.9.16  in der SZ  Wie werden im Falle erfolgreicher Aktionärs-Schadenersatzklagen die VW-Zahlungen zwischen der Kanzlei Baum, Reiter & Kollegen, der Stiftung Stichting Volkswagen Car Claim in den Niederlanden und den Klägern aufgeteilt? Die Stiftung kann …

Ein Jahr nach Beginn des VW-Abgasskandals

Interview WDR TV „Servicezeit“ mit Prof. Dr. Reiter zum Thema „Abgasskandal bei anderen Marken als VW Wird ausgestrahlt am 15.9.2016 um 18.15 Uhr- WDR-TV-Magazin „Servicezeit“ (Mo-Fr. 18:15 bis 18:45 Uhr)   Ein Jahr nach Beginn des VW-Abgasskandals fragen sich viele Autoeigentümer, die ein offenbar oder möglicherweise “betroffenes” Diesel-Auto fahren, welche Rechte und Pflichten sie auch noch nach einem Jahr nach dem Beginn …

SCHADENERSATZ FÜR VW AKTIONÄRE

VW-Skandal Der größte europäische Automobilkonzern räumte am 20. September 2015 öffentlich ein, Fahrzeugtests zur Ermittlung von Diesel-Abgaswerten manipuliert zu haben. Der DAX-Konzern soll in mehreren Modellen der Volkswagen-Familie zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Abgaswerte eine manipulierte Software installiert haben: Diese kann erkennen, ob ein Test- oder Normalbetrieb vorliegt, und initiiert  entsprechende Prozesseingriffe. Nach bisherigen Erkenntnissen dürften rd. 11 Millionen Fahrzeuge …