VW-Sammelklage

VW-Aktionäre fordern Schadenersatz wegen Dieselskandal   Seit März 2017 ist das Verfahren in der VW-Sammelklage nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) eröffnet. Geklagt haben 1.500 Anleger. Sie werfen dem Volkswagen-Konzern vor, nicht rechtzeitig über die Abgasmanipulationen informiert und damit die Ad-hoc-Publizität verletzt zu haben. Deshalb fordern sie Schadenersatz für die erlittenen Kursverluste.   Kursverluste wegen Abgasmanipulationen Auslöser für die VW-Sammelklage ist der ...

VW-Skandal: Abgasmanipulation verletzt EU-Recht

VW-Sammelklage   Als bekannt wurde, dass Volkswagen die Abgaswerte verschiedener Dieselmodelle manipuliert hat, verloren die Aktien des Konzerns massiv an Wert. Zurzeit ist deshalb ein Verfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) anhängig. Die VW-Sammelklage soll klären, ob der Konzern Schadenersatz für VW-Aktionäre zahlen muss. Derweil sind in Deutschland auch zahlreiche Zivilverfahren anhängig, die von betroffenen Autokäufern geführt werden. Regelmäßig ergehen Urteile …

Sammelklage für VW-Aktionäre

Recht auf Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre   Die Volkswagen AG hat eingeräumt, die Abgaswerte ihrer Fahrzeuge manipuliert zu haben. Betroffen sind insbesondere VW-Fahrzeuge, die in den USA zugelassen wurden. Nach einer ersten Bewertung unserer Kanzlei können Aktionäre somit Schadensersatz von Volkswagen fordern. Ein Eintrag in die Aktionärsliste ist kostenlos und unverbindlich. Manipulation der Abgaswerte bei Volkswagen Eine Manipulation der Abgaswerte wurde …

VW-Skandal – Nun auch Klage der Händler?

Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre   Der Diesel-Skandal um VW zeigt nun auch bei den Vertragshändlern erste Auswirkungen. Im Gegensatz zu ihren US-Kollegen haben europäische Händler aber bisher keine Entschädigung seitens des Konzerns erhalten. Nun erwägen Sie, Klage zu erheben und dem Vorbild der Anleger, die Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre fordern, zu folgen. Während Autobesitzer bereits gegen VW klagen und mittlerweile auch Klagen …

VW-Sammelklage: Schadenersatz für VW-Aktionäre

Urteil gegen VW im Abgasskandal   Während in den USA VW-Besitzer schon früher mit Entschädigungen im Rahmen des Abgasskandals rechnen konnten, weigerte sich der Konzern, in Europa zu zahlen. Im Zuge dessen wurde die Möglichkeit einer VW-Sammelklage diskutiert. Eine solche VW-Sammelklage steht Aktionären offen. In einem Fall eines VW-Besitzers hat das Landgericht Kleve am 31.03.2017 (3 O 252/16) ein wegweisendes …

VW-Musterverfahren: Die Anmeldefrist soll von Anlegern nicht mehr versäumt werden

VW-Sammelklage: Aktionäre fordern Schadensersatz Die Volkswagen-Papiere haben bislang mehr als 40% an Wert verloren. Nicht verwunderlich, denn Mitte September wurden die Manipulationen an VW-Dieselmotoren in den USA bekannt. Die VW-Sammelklage bei Aktionären beruht nun darauf, dass VW den Informationspflichten, zu welchen es grundsätzlich gesetzlich verpflichtet ist, gegenüber den Anlegern bislang nicht nachgekommen ist. Aktionäre haben jedoch das Recht dazu, über …

VW-Sammelklage

Schadenersatz für VW-Aktionäre Bekanntlich hat der VW-Abgasskandal den Käufern von VW-Modellen als auch den Aktionären von VW sehr geschadet. Während es für die Aktionäre die Möglichkeit einer VW-Sammelklage gibt, haben die einzelnen Autokäufer diese Möglichkeit nicht. Dennoch kann sich der einzelne Geschädigte rechtlich sehr gut zur Wehr setzen. Denn mit seiner Entscheidung vom 31.03.2017 hat das Landgericht Kleve Volkswagen verurteilt. …

Die VW-Sammelklage der Aktionäre gegen den VW-Konzern

Schadenersatz für VW-Aktionäre Die Manipulationen an Dieselmotoren haben für den VW-Konzern nun weitreichende Folgen. Die Aktionäre haben sich entschlossen, eine Schadenersatzklage gegen VW einzureichen. Aufgrund der öffentlich gewordenen Manipulationen an VW-Dieselmotoren, die Mitte September 2016 in den USA bekannt geworden sind, haben die Volkswagen-Aktien nun erhebliche Einbußen erlitten. Aktionäre haben Verluste von mehr als 40 Prozent an ihren Papieren zu …

Neues VW-Abgasskandalurteil

Landgericht Offenburg verurteilt Händler zur Neulieferung Düsseldorf, 22.03.2017- Gute Zeiten für geschädigte Autokäufer! Mit einem Sensations-Urteil vom 21.03.2017 stellte sich das Landgericht Offenburg, 3 O 77/16 (nicht rechtskräftig) nun wie viele Gerichte zuvor auch auf die Seite der Verbraucher. Es verurteilte einen VW-Händler dazu, einen manipulierten VW Tiguan zurückzunehmen und einen neuen VW Tiguan aus der aktuellen Serienproduktion nachzuliefern, ohne …

VW-Abgasskandal: Arglist des VW-Konzerns ist erheblicher Abwägungsfaktor

Düsseldorf, 21.03.2017- Mit einem Urteil (Aktenzeichen: 2 O 317/16) vom 02.03.2017 reiht sich das Landgericht Köln in die für Autobesitzer positive Rechtsprechung der letzten Monate ein. Die Richter der zweiten Zivilkammer gaben der Besitzerin eines Skandal-Wagens Recht und verurteilten einen Autohändler dazu, den vollen Kaufpreis abzüglich der Gebrauchsvorteile gegen Übergabe und Übereignung des Wagens zurückzuerstatten. Ein wichtiges Zeichen für alle …