Schadenersatz für VW Aktionäre

Aktionäre von Volkswagen haben durch die VW-Abgasaffäre viel Geld verloren. Jetzt stehen die Zeichen günstig, denn Fakten sprechen dafür, dass die Geschäftsführung gegen aufrechtes Recht verstoßen hat. Nachdem bekannt wurde, dass VW bei den Werten manipuliert hat, fielen die Aktien um beinahe 50 Prozent, gegenüber dem Aktienkurs Anfang 2015 lag das Minus sogar bei beinahe zwei Drittel. Aus diesem Grund …

Landgericht München in Sachen VW Abgasskandal – VW Händler zur Fahrzeugrücknahme verurteilt wegen illegaler Abschalteinrichtung und der daraus resultierender erloschener Betriebserlaubnis

24.11.2016 Das Landgericht München II hat in seinem Urteil vom 15.11.2016, 12 O 1482/16 einen VW- Händler zur Rücknahme eines manipulierten VW Golf verurteilt. Das Gericht kommt zu dem Ergebnis, dass die Betriebserlaubnis von Gesetzes wegen erloschen sei und dass der Vortrag von VW, es würde keine illegale Abschalteinrichtung verwendet werden, offensichtlich falsch sei, da eine illegale Abschalteinrichtung vorliegt. Mit …

Landgericht Aachen in Sachen VW-Abgasskandal: VW Händler muss trotz Nachrüstung Fahrzeug zurücknehmen

12.12.2016 Das Landgericht Aachen hat einen VW-Händler dazu verurteilt, einen Tiguan zurückzunehmen trotzdem er an einer Nachrüstung in der Werkstatt teilnahm. Das Fahrzeug ist nach Überzeugung des Gerichts mangelhaft, denn der verbaute Motor halte die gesetzlichen Vorgaben nur deshalb ein, weil eine Schummelsoftware verbaut sei, die im Prüfstandlauf regulierend einwirke und die Motorsteuerung in einen Stickoxid-optimierten Modus schalte, heißt es …

Mutmaßliches Fehlverhalten darf nicht zu Lasten der Anleger gehen

Bei der Abgasaffäre kommen ziemlich viele sehr ungewöhnliche und wahrscheinlich auch zu Schadenersatz für VW Aktionäre führende Handlungen der Unternehmensführung zusammen: Jahr für Jahr wurde der Konzern auf mehr Effizienz und Gewinn getrimmt und dabei wurde vergessen auf die Compliance (die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen) zu achten. Es wurde nicht ein- oder zweimal fahrlässig gemessen, um die Abgaswerte einzuhalten: Stattdessen wurde …

Schadensersatz für VW Aktionäre möglich

Im September 2015 kam der Abgasskandal des Volkswagenkonzerns ans Licht. Dieselmotoren wurden manipuliert, um niedrigere Abgaswerte zu erhalten. Nicht nur die VW-Fahrzeugbesitzer, sondern auch die VW-Aktionäre, wurden hier betrogen. Nun ist zu prüfen, ob Schadenersatz für VW Aktionäre geltend gemacht werden kann. Ob ein Schadenersatz geltend gemacht werden kann, kann Ihnen nur ein kompetenter Fachanwalt für Schadenersatzansprüche beantworten. Und im …

Fachkanzlei initiiert Sammelklage gegen den VW Konzern

Rückrufaktion und Nachrüstungen, hohe Entschädigungszahlungen und verärgerte Kunden – dem VW-Konzern könnte die Abgasaffäre teuer zu stehen kommen. Hohe Ausgaben und hohe Risiken wiederum bleiben nicht ohne Auswirkung auf Aktienkurs und Dividende – am Ende zahlt der Aktionär die Zeche dafür, dass beim VW Konzern hinsichtlich der Abgaswerte mit falschen Karten gespielt wurde. Die renommierte Fachkanzlei baum reiter & collegen …

Abgasskandal: VW Aktionäre hoffen auf baldige Eröffnung des Musterverfahrens

Für Tausende von betroffenen VW Aktionären im VW Abgasskandal stehen die Zeichen günstig. Im Fall VW sprechen die Fakten dafür, dass die Geschäftsleitung gegen geltendes Recht verstoßen hat. Im September 2015 erlebte der deutsche Aktienmarkt einen der schlimmsten Kursstürze in seiner Geschichte in den Aktien der VW AG und Porsche AG. Durch die sogenannte VW Abgasaffäre (Dieselgate) haben die Aktionäre …

Grund für die Schadenersatz Forderungen der VW Aktionäre

Sammelklage gegen den VW Konzern Schadenersatz für VW Aktionäre möglich:  Seit dem Diesel-Abgas-Skandal steht der VW Konzern nicht nur in den USA unter Druck, sondern auch die Aktionäre von VW sind unmittelbar betroffen. Der Vorwurf steht im Raume, dass die Verantwortlichen von VW zu spät Ihre Anleger von diesem drohenden Skandal informiert hatten. Der Hauptvorwurf liegt darin, dass die VW …

Kanzeli buam reiter & collegen

Volkswagen Abgasaffäre: Ein Überblick über die Rechte der Autofahrer

Das Landgericht Braunschweig stellt sich in einem Urteil vom 12.10.2016 auf die Seite der Verbraucher Grundsätzlich stehen den betroffenen Fahrzeugbesitzern Gewährleistungsrechte dann zu, wenn ihr Fahrzeug einen Mangel aufweist. Aufgrund des Einsatzes einer unzulässigen „Schummelsoftware“ entspricht das Fahrzeug weder der üblichen Beschaffenheit noch ist es für die gewöhnliche Verwendung geeignet und ist damit mangelbehaftet. Voraussetzung für die Durchsetzung von Gewährleistungsrechten …

Erstmals in NRW: Audi-Händler aus Krefeld muss Dieselautos mit manipulierter Abgas-Software zurücknehmen

Das Landgericht Krefeld stellt sich in einem Urteil vom 14.09.2016 auf die Seite der Verbraucher: Ein Audi-Händler aus Krefeld muss zwei seiner verkauften Dieselautos mit Abgasschummelsoftware zurücknehmen. Gleichzeitig ist der Händler verpflichtet den Kaufpreis abzüglich der bisherigen Nutzung zurückzuzahlen. Dieses Urteil könnte Signalwirkung für weitere Klagen haben. Es wurde das erste Mal in NRW verbraucherfreundlich entschieden. Schon Anfang August erklärte …