Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts Viele Autofahrer sind wegen der Schummelsoftware in ihren Fahrzeugenverärgert. Der Schadenersatz für VW-Besitzer lässt jedoch weiterhin auf sich warten. Schneller ging es mit dem Fahrverbot für Dieselfahrzeuge. Das Bundesverwaltungsgericht hat im Februar in zwei Urteilen (Aktenzeichen: 7 C 26.16 und 7C 30.17) festgestellt, dass Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Innenstädten rechtens wären. Denn Kommunen sind dazu verpflichtet, …

VW-Sammelklage

Die manipulierten Fahrzeuge innerhalb des VW-Abgasskandals verstoßen gegen europarechtliche Normen   Bereits seit September 2015 beherrscht ein Thema die Medien und das ist der VW-Abgasskandal. Schon am 31.03.2017 erfolgte vom Landgericht Kleve eine erstmalige Verklagung des Volkswagen-Konzerns aufgrund einer europarechtlichen Norm. Der Konzern hat nach Ansicht des Landgerichtes sowohl „gegen das Verbot von Inverkehrgabe und Handel ohne gültige Bescheinigung (§27 …

Whistleblower gegen den VW-Konzern gesucht

Schadenersatz für VW-Aktionäre   Volkswagen bleibt bei der Behauptung, dass über die Manipulationen von Dieselmodellen nur wenige Mitarbeiter informiert waren und dass weiterhin die Konzernspitze hierüber spät Wissen erlangt hat. Baum Reiter & Collegen geht von über tausend Insidern aus und sucht Whistleblower.   Das vom Volkswagen Konzern errichtete Bollwerk gegen Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre hält noch und die Führungsspitze sowie …

VW-KapMuG-Verfahren: Anmeldefrist endet Anfang September

Im Herbst 2015 deckte die amerikanische Umweltbehörde EPA auf, dass Volkswagen die Abgaswerte gewisser Dieselmotoren gezielt manipuliert hatte. Danach brachen die Aktienkurse des Autoherstellers um bis zu 40 Prozent ein. Mit großer Wahrscheinlichkeit wusste die Konzernspitze bereits vorher von den Abgasmanipulationen. Trifft dies zu, hat Volkswagen die Ad-hoc-Meldepflicht des Wertpapierhandelsgesetzes verletzt und muss seinen Anlegern den entstandenen Kursschaden ersetzen. Musterverfahren …

Die VW-Sammelklage der Aktionäre gegen den VW-Konzern

Schadenersatz für VW-Aktionäre Die Manipulationen an Dieselmotoren haben für den VW-Konzern nun weitreichende Folgen. Die Aktionäre haben sich entschlossen, eine Schadenersatzklage gegen VW einzureichen. Aufgrund der öffentlich gewordenen Manipulationen an VW-Dieselmotoren, die Mitte September 2016 in den USA bekannt geworden sind, haben die Volkswagen-Aktien nun erhebliche Einbußen erlitten. Aktionäre haben Verluste von mehr als 40 Prozent an ihren Papieren zu …

KapMuG-Verfahren gegen VW eröffnet – Anmeldefrist nicht verpassen!

Rund 1.500 Anleger haben im Rahmen eines Sammelverfahrens nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) Volkswagen auf Schadensersatz verklagt. Sie werfen dem Konzern vor, schon vor Auffliegen des Dieselskandals im September 2015 von den Abgasmanipulationen gewusst zu haben. Trifft das zu, hat Volkswagen die Ad-hoc-Publizitätspflicht des Wertpapierhandelsgesetzes verletzt. Das Unternehmen ist in diesem Fall zum Ersatz der erlittenen Kursverluste verpflichtet. Die VW-Aktien verloren …

Ein Musterverfahren könnte Tausende VW Aktionäre entschädigen

Der VW Abgasskandal – auch als Dieselgate – bezeichnet hat einen Milliardenschaden sowohl bei den Autokäufern, als auch den Kapitalanlegern verursacht. Aufgrund der Vielzahl der geschädigten Aktionäre hat sich im August 2016 das Landgericht Braunschweig dazu entschieden, ein Musterverfahren mit einer geringen Anzahl von 10 Klägern zu führen, um eine zigtausendfache – inhaltlich identische – Beweisaufnahme zu vermeiden. Und die …

“KapMug“ – Sammelklage gegen Volkswagen: Musterverfahren eröffnet

Der nächste Schritt hin zu Kapitalanleger – Musterverfahren (KapMuG) gegen VW wurde am fünften August letztens Jahres vom Landgericht Braunschweig unternommen. Durch einen sog. Vorlagebeschluss des Landgerichts hat das Oberlandesgericht das Verfahren zur Kenntnis genommen, Es wurde um die Durchführung einer Sammelklage aller Anleger gebeten. Der Vorlagebeschluss lässt sich auf der Webseite des Landgerichts Braunschweig finden. Die Streitpunkte im KapMuG …

VW-Sammelklage

Eine „Sammelklage“ (KapMuG-Verfahren) gegen VW: Das Landgericht Braunschweig geht im Musterverfahren zum nächsten Schritt Die gerichtliche Auseinandersetzung gegen Volkswagen wird vom Landgericht Braunschweig weitergeführt, um die VW-Sammelklage (KapMuG-Verfahren) erfolgreich abzuschließen.   Mit dem am 05.08.2016 datierten Vorlagebeschluss informiert das Landgericht Braunschweig das Oberlandesgericht über das Verfahren und ersucht die Durchführung der Sammelklage des Musterverfahrens. Ziel soll sein, dass sämtliche Anleger, …

VW Sammelklage

Schadenersatz für Aktionäre Betreffend der Causa VW Aktionäre fordern Schadenersatz wird mit der Eröffnung eines Kapitalanlegermusterverfahrens, kurz KapMuG genannt, gerechnet-  >> VW-Sammelklage. Unterstützung für ihre Forderungen erhoffen sich die Aktionäre seitens der Verfahren durch die US-Behörden und des Bundesausschusses, der dazu einen Untersuchungsausschuss gegen VW eingerichtet hat.   Die formellen Voraussetzungen für ein KapMuG wurden bereits im Sommer 2016 durch …