Gericht verurteilt erstmals VW Konzern und Händler als Gesamtschuldner

Das Landgericht Karlsruhe hat mit dem Urteil vom 22.03.2017 (Az. 4 O 118/16) der Klage eines VW-Passat-Besitzers stattgegeben. Der Händler und VW wurden zu einer Zahlung von 27.394,00 Euro nebst Zinsen gesamtschuldnerisch verurteilt. Somit kann sich der Kläger aussuchen, von wem er das Geld zurückfordert. Der Kunde erwarb Ende 2012 einen Passat Variant Highline BlueMotion 2,0 TDI, welcher Anfang 2013 …

Anmeldefrist für Aktionäre hat begonnen

Mit Eröffnungsbeschluss vom 08.03.2017 wurde VW-Aktionären der Weg für ein Verfahren gegen die Volkswagen AG geebnet. Seitdem die Manipulationen an VW-Dieselmotoren in den USA Mitte September bekannt wurden, haben die Volkswagen-Papiere bis zu 40 % an Wert verloren. Aus diesem Grund fordern Aktionäre einen Ausgleich für die hohen Kursverluste. Rechtliche Grundlage für einen Schadensersatz Der Volkswagenkonzern hat gegen die Publizitätsgrundsätze des …

Anleger aufgepasst – das VW Musterverfahren wurde eröffnet

Mitte September wurde in den USA bekannt, dass Volkswagen Manipulationen an seinen Dieselmotoren vorgenommen hat. Seit diesem Zeitpunkt beträgt der Verlust der VW – Papiere bereits über 40 Prozent. Da der Konzern gegenüber seinen Anlegern gegen gesetzliche Informationspflichten verstoßen hat, können Aktionäre nun einen Ausgleich für ihre Verluste einfordern.   OLG Braunschweig hat Eröffnungsbeschluss erlassen   Am 8.3.2017 war es …

Musterverfahren: Anleger sollten Anmeldefrist für die VW-Sammelklage nicht verpassen

Schadensersatzforderungen von VM-Aktionären Seitdem die vorsätzliche Manipulation an Dieselmotoren von Volkswagen in den USA Mitte September 2016 öffentlich bekannt wurde, hat die VW-Aktion über 40 Prozent ihres ursprünglichen Wertes verloren. Einer der Grund ist die Tatsache, dass Volkswagen die gesetzliche Informationspflicht gegenüber Anlegern nicht eingehalten hat. Das Gesetzt besagt, dass Aktionäre das Recht haben, über alle Umstände Informationen zu erhalten, …

Neues VW-Abgasskandalurteil

Landgericht Offenburg verurteilt Händler zur Neulieferung Düsseldorf, 22.03.2017- Gute Zeiten für geschädigte Autokäufer! Mit einem Sensations-Urteil vom 21.03.2017 stellte sich das Landgericht Offenburg, 3 O 77/16 (nicht rechtskräftig) nun wie viele Gerichte zuvor auch auf die Seite der Verbraucher. Es verurteilte einen VW-Händler dazu, einen manipulierten VW Tiguan zurückzunehmen und einen neuen VW Tiguan aus der aktuellen Serienproduktion nachzuliefern, ohne …

VW-Abgasskandal: Arglist des VW-Konzerns ist erheblicher Abwägungsfaktor

Düsseldorf, 21.03.2017- Mit einem Urteil (Aktenzeichen: 2 O 317/16) vom 02.03.2017 reiht sich das Landgericht Köln in die für Autobesitzer positive Rechtsprechung der letzten Monate ein. Die Richter der zweiten Zivilkammer gaben der Besitzerin eines Skandal-Wagens Recht und verurteilten einen Autohändler dazu, den vollen Kaufpreis abzüglich der Gebrauchsvorteile gegen Übergabe und Übereignung des Wagens zurückzuerstatten. Ein wichtiges Zeichen für alle …

“KapMug“ – Sammelklage gegen Volkswagen: Musterverfahren eröffnet

Der nächste Schritt hin zu Kapitalanleger – Musterverfahren (KapMuG) gegen VW wurde am fünften August letztens Jahres vom Landgericht Braunschweig unternommen. Durch einen sog. Vorlagebeschluss des Landgerichts hat das Oberlandesgericht das Verfahren zur Kenntnis genommen, Es wurde um die Durchführung einer Sammelklage aller Anleger gebeten. Der Vorlagebeschluss lässt sich auf der Webseite des Landgerichts Braunschweig finden. Die Streitpunkte im KapMuG …

Startschuss für VW Aktionäre!

Oberlandesgericht Braunschweig eröffnet VW – Musterverfahren Eröffnungsbeschluss des OLG Braunschweig                                                                        Am 8.03.2017 ist nun der „Startschuss“ für das KapMuG – Verfahren gegen die Volkswagen AG gefallen. In dem beim Oberlandesgericht Braunschweig anhängigen Musterverfahren hat der 3. Zivilsenat einen Musterkläger bestimmt. Bestimmt wurde dazu die Sparkassen – Fondstochter Deka Investment GmbH. Vertreten wird die Deka Investment durch die TILP …

VW muss sich als Beschuldigter mehr und mehr Einzel- und Sammelklagen stellen

VW-Sammelklage Der VW Abgasskandal beschäftigt nunmehr seit vielen Monaten nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch die Justiz. Immer mehr Käufer entdecken, dass sie Fahrzeuge aufgrund unwahrer Angaben gekauft haben und machen die aus ihrer Sicht angemessenen Schadensersatzansprüche geltend. Am Landgericht Braunschweig wurden ausweislich einer Pressemitteilung des Gerichts alleine in der ersten Februar Woche 2017 vier Klagen verhandelt. In Ergänzung zu …

VW-Sammelklage

Eine „Sammelklage“ (KapMuG-Verfahren) gegen VW: Das Landgericht Braunschweig geht im Musterverfahren zum nächsten Schritt Die gerichtliche Auseinandersetzung gegen Volkswagen wird vom Landgericht Braunschweig weitergeführt, um die VW-Sammelklage (KapMuG-Verfahren) erfolgreich abzuschließen.   Mit dem am 05.08.2016 datierten Vorlagebeschluss informiert das Landgericht Braunschweig das Oberlandesgericht über das Verfahren und ersucht die Durchführung der Sammelklage des Musterverfahrens. Ziel soll sein, dass sämtliche Anleger, …