VW-Sammelklage: Anleger können Ansprüche bis zum 8. September anmelden

Schadenersatz für VW-Aktionäre Als die amerikanische Umweltbehörde am 18. September 2015 ihre Ermittlungen zum Abgasskandal öffentlich machte, stürzten die Volkswagen-Aktien ab. Angesichts des Kurseinbruchs stellt sich die Frage nach einem Schadenersatz für VW-Aktionäre. Wusste die Konzernleitung nämlich schon vor dem 18. September 2015 von den Abgasmanipulationen und den entsprechenden Ermittlungen, hat sich Volkswagen einer Verletzung der Ad-hoc-Publizitätspflicht schuldig gemacht. In …

Auch Kleinanleger können Schadenersatz gegenüber dem VW-Konzern fordern

Aufgrund der Manipulationen an VW-Dieselmotoren in den USA, die Mitte September 2016 veröffentlicht wurden, haben die Papiere von Volkswagen erhebliche Einbußen von mehr als 40 Prozent zu verzeichnen. Aufgrund der Tatsache, dass Volkswagen hier der gesetzlichen Informationspflicht gegenüber den Anlegern nicht nachgekommen ist, fordern die Aktionäre nun im Gegenzug Ausgleiche für ihre hohen Kursverluste. Das OLG Braunschweig hat das KapMuG-Verfahren …

Die VW-Sammelklage der Aktionäre gegen den VW-Konzern

Schadenersatz für VW-Aktionäre Die Manipulationen an Dieselmotoren haben für den VW-Konzern nun weitreichende Folgen. Die Aktionäre haben sich entschlossen, eine Schadenersatzklage gegen VW einzureichen. Aufgrund der öffentlich gewordenen Manipulationen an VW-Dieselmotoren, die Mitte September 2016 in den USA bekannt geworden sind, haben die Volkswagen-Aktien nun erhebliche Einbußen erlitten. Aktionäre haben Verluste von mehr als 40 Prozent an ihren Papieren zu …

VW-Sammelklage

Aktuelle Informationen Im sogenannten VW-Abgasskandal ist auch in Deutschland die rechtliche Aufarbeitung in vollem Gange. Ein erstes Urteil gegen Volkswagen erging dabei durch das LG Kleve (mit Datum vom 31.03.2017). Dabei hat ein Autofahrer Recht bekommen und einen Anspruch auf Schadensersatz zugesprochen bekommen. Ausdrücklich stützte das Landgericht Klever dabei sein Urteil auf die Verletzung europarechtlicher Normen durch Volkswagen. Da in …

VW-Musterprozess eröffnet – Anmeldefrist läuft

Mit Beschluss vom 8. März 2017 (Az. 3 Kap 1/16) hat das Oberlandesgericht Braunschweig das Musterverfahren in der VW-Sammelklage eröffnet und den Musterkläger bestimmt. Es handelt sich um die zur Sparkassen-Gruppe gehörende Deka Investment GmbH. Die übrigen Kläger nehmen als Beigeladene am Pilotprozess teil. Der Verhandlungstermin steht noch aus, soll nach Angaben des Gerichts aber im Verlauf der nächsten drei …

Anmeldefrist für Aktionäre hat begonnen

Mit Eröffnungsbeschluss vom 08.03.2017 wurde VW-Aktionären der Weg für ein Verfahren gegen die Volkswagen AG geebnet. Seitdem die Manipulationen an VW-Dieselmotoren in den USA Mitte September bekannt wurden, haben die Volkswagen-Papiere bis zu 40 % an Wert verloren. Aus diesem Grund fordern Aktionäre einen Ausgleich für die hohen Kursverluste. Rechtliche Grundlage für einen Schadensersatz Der Volkswagenkonzern hat gegen die Publizitätsgrundsätze des …

Musterverfahren für Aktionäre gestartet

Anmeldefrist für Aktionäre beginnt Mit Eröffnungsbeschluss vom 08.03.2017 wurde VW-Aktionären  der Weg für ein Verfahren gegen die Volkswagen AG geebnet. Seitdem die Manipulationen an VW – Dieselmotoren in den USA mitte September bekannt wurden, haben die Volkswagen-Papiere bis zu 40 % an Wert verloren. Aus diesem Grund fordern Aktionäre einen Ausgleich für die hohen Kursverluste. Rechtliche Grundlage Der Volkswagenkonzern hat …

Musterverfahren: Anleger sollten Anmeldefrist für die VW-Sammelklage nicht verpassen

Schadensersatzforderungen von VM-Aktionären Seitdem die vorsätzliche Manipulation an Dieselmotoren von Volkswagen in den USA Mitte September 2016 öffentlich bekannt wurde, hat die VW-Aktion über 40 Prozent ihres ursprünglichen Wertes verloren. Einer der Grund ist die Tatsache, dass Volkswagen die gesetzliche Informationspflicht gegenüber Anlegern nicht eingehalten hat. Das Gesetzt besagt, dass Aktionäre das Recht haben, über alle Umstände Informationen zu erhalten, …

Ein Musterverfahren könnte Tausende VW Aktionäre entschädigen

Der VW Abgasskandal – auch als Dieselgate – bezeichnet hat einen Milliardenschaden sowohl bei den Autokäufern, als auch den Kapitalanlegern verursacht. Aufgrund der Vielzahl der geschädigten Aktionäre hat sich im August 2016 das Landgericht Braunschweig dazu entschieden, ein Musterverfahren mit einer geringen Anzahl von 10 Klägern zu führen, um eine zigtausendfache – inhaltlich identische – Beweisaufnahme zu vermeiden. Und die …

“KapMug“ – Sammelklage gegen Volkswagen: Musterverfahren eröffnet

Der nächste Schritt hin zu Kapitalanleger – Musterverfahren (KapMuG) gegen VW wurde am fünften August letztens Jahres vom Landgericht Braunschweig unternommen. Durch einen sog. Vorlagebeschluss des Landgerichts hat das Oberlandesgericht das Verfahren zur Kenntnis genommen, Es wurde um die Durchführung einer Sammelklage aller Anleger gebeten. Der Vorlagebeschluss lässt sich auf der Webseite des Landgerichts Braunschweig finden. Die Streitpunkte im KapMuG …