VW-Sammelklage

Die manipulierten Fahrzeuge verstoßen gegen europarechtliche Normen   Schon seit September 2015 beherrscht der VW-Abgasskandal die Medien. Ein Urteil vom März 2017 gibt der VW-Sammelklage weiteren Aufwind. Eines der Klageverfahren gegen die Volkswagen AG wurde vom Landgericht Kleve am 31.03.2017 auf Basis einer europäischen Norm entschieden. Der Konzern verstieß nach Urteil des Landgerichtes gegen „das Verbot von Inverkehrgabe und Handel …

VW-Sammelklage

VW-Aktionäre fordern Schadenersatz wegen Dieselskandal   Seit März 2017 ist das Verfahren in der VW-Sammelklage nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) eröffnet. Geklagt haben 1.500 Anleger. Sie werfen dem Volkswagen-Konzern vor, nicht rechtzeitig über die Abgasmanipulationen informiert und damit die Ad-hoc-Publizität verletzt zu haben. Deshalb fordern sie Schadenersatz für die erlittenen Kursverluste.   Kursverluste wegen Abgasmanipulationen Auslöser für die VW-Sammelklage ist der ...

Schadenersatz für VW-Aktionäre

Inhalt der VW-Sammelklage Im Oktober 2017 eröffnete das OLG Braunschweig die Sammelklage gegen Volkswagen. Ziel des Prozesses nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz ist ein Entscheid, der alle Beteiligten bindet (Schadenersatz für VW-Aktionäre). Dieser wird in späteren Verfahren als Musterentscheid herangezogen. Hintergrund des Verfahrens ist der VW-Abgasskandal: Der DAX-Konzern installierte in zahlreichen Modellen der Volkswagen-Familie eine manipulierte Abgassoftware. Diese erkannte den Unterschied zwischen …

VW-Sammelklage

Die manipulierten Fahrzeuge innerhalb des VW-Abgasskandals verstoßen gegen europarechtliche Normen   Bereits seit September 2015 beherrscht ein Thema die Medien und das ist der VW-Abgasskandal. Schon am 31.03.2017 erfolgte vom Landgericht Kleve eine erstmalige Verklagung des Volkswagen-Konzerns aufgrund einer europarechtlichen Norm. Der Konzern hat nach Ansicht des Landgerichtes sowohl „gegen das Verbot von Inverkehrgabe und Handel ohne gültige Bescheinigung (§27 …

VW: Möglicher Schadenersatz nach Fahrzeugmanipulationen

Verantwortliche räumen Fehler ein   Die Volkswagen AG räumte Manipulationen von Abgaswerten an Fahrzeugen ein, die in den USA zugelassen sind. Das Vorgehen des Konzerns könnte, laut einer ersten Einschätzung von baum reiter & collegen, möglicherweise zu Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre führen. „Unser Unternehmen war unehrlich“, glaubt der Geschäftsführer des amerikanischen Ablegers von Volkswagen. „Wir bezahlen, was wir zu bezahlen haben“, …

Whistleblower gegen den VW-Konzern gesucht

Schadenersatz für VW-Aktionäre   Volkswagen bleibt bei der Behauptung, dass über die Manipulationen von Dieselmodellen nur wenige Mitarbeiter informiert waren und dass weiterhin die Konzernspitze hierüber spät Wissen erlangt hat. Baum Reiter & Collegen geht von über tausend Insidern aus und sucht Whistleblower.   Das vom Volkswagen Konzern errichtete Bollwerk gegen Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre hält noch und die Führungsspitze sowie …

VW-Skandal – Nun auch Klage der Händler?

Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre   Der Diesel-Skandal um VW zeigt nun auch bei den Vertragshändlern erste Auswirkungen. Im Gegensatz zu ihren US-Kollegen haben europäische Händler aber bisher keine Entschädigung seitens des Konzerns erhalten. Nun erwägen Sie, Klage zu erheben und dem Vorbild der Anleger, die Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre fordern, zu folgen. Während Autobesitzer bereits gegen VW klagen und mittlerweile auch Klagen …

VW-Sammelklage: Schadenersatz für VW-Aktionäre

Urteil gegen VW im Abgasskandal   Während in den USA VW-Besitzer schon früher mit Entschädigungen im Rahmen des Abgasskandals rechnen konnten, weigerte sich der Konzern, in Europa zu zahlen. Im Zuge dessen wurde die Möglichkeit einer VW-Sammelklage diskutiert. Eine solche VW-Sammelklage steht Aktionären offen. In einem Fall eines VW-Besitzers hat das Landgericht Kleve am 31.03.2017 (3 O 252/16) ein wegweisendes …

Diesel-Affaire: Portal für VW-Whistleblower initiiert

Schadenersatz für VW-Aktionäre   Bislang behauptet Volkswagen, dass nur einige Mitarbeiter über die Manipulationen an Dieselfahrzeugen informiert waren, während die Konzernspitze sehr spät von den Vorgängen erfuhr. Unsere Kanzlei, die Informationen eines Insiders einsah, geht von mehr als eintausend Eingeweihten aus. Daher suchen baum reiter & collegen nach weiteren Whistleblowern. Derzeit hält das Schweigegelübde, das sich auch gegen den möglichen …

Verjährungsfristen fordern neue Vorgehensweisen im VW-Abgasskandal

VW-Sammelklage   Volkswagen argumentiert, dass nur wenige Mitarbeiter von den Manipulationen an den Dieselfahrzeugen wussten und dass die Konzernleitung sogar sehr spät davon erfahren hat. Baum Reiter & Collegen geht allerdings von vielen tausend Wissenden aus – und ist auf der Suche nach den Whistleblowern zur Unterstützung der VW-Sammelklage. Der VW-Konzern hält weiter an der These, dass nur wenige Mitarbeiter …