Sammelklage für VW-Aktionäre

Recht auf Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre   Die Volkswagen AG hat eingeräumt, die Abgaswerte ihrer Fahrzeuge manipuliert zu haben. Betroffen sind insbesondere VW-Fahrzeuge, die in den USA zugelassen wurden. Nach einer ersten Bewertung unserer Kanzlei können Aktionäre somit Schadensersatz von Volkswagen fordern. Ein Eintrag in die Aktionärsliste ist kostenlos und unverbindlich. Manipulation der Abgaswerte bei Volkswagen Eine Manipulation der Abgaswerte wurde …

Dieselskandal: Whistleblower sollen Wissen der VW-Spitze beweisen

Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre   Der Vorstand hat nichts von den Abgasmanipulationen gewusst. So verteidigt sich VW gegen die Forderung auf Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre. Mit einer Whistleblower-Plattform will die Düsseldorfer Anwaltskanzlei Baum · Reiter & Collegen nun Beweise für das Wissen der Konzernspitze sammeln. Die Bekanntmachung der Abgasmanipulationen durch die amerikanische Umweltbehörde EPA am 18. September 2015 traf VW-Aktionäre wie ein …

VW: Möglicher Schadenersatz nach Fahrzeugmanipulationen

Verantwortliche räumen Fehler ein   Die Volkswagen AG räumte Manipulationen von Abgaswerten an Fahrzeugen ein, die in den USA zugelassen sind. Das Vorgehen des Konzerns könnte, laut einer ersten Einschätzung von baum reiter & collegen, möglicherweise zu Schadenersatz für Volkswagen-Aktionäre führen. “Unser Unternehmen war unehrlich”, glaubt der Geschäftsführer des amerikanischen Ablegers von Volkswagen. “Wir bezahlen, was wir zu bezahlen haben”, …

VW-Sammelklage: Schadenersatz für VW-Aktionäre

Urteil gegen VW im Abgasskandal Während in den USA VW-Besitzer schon früher mit Entschädigungen im Rahmen des Abgasskandals rechnen konnten, weigerte sich der Konzern, in Europa zu zahlen. Im Zuge dessen wurde die Möglichkeit einer VW-Sammelklage diskutiert. Eine solche VW-Sammelklage steht Aktionären offen. In einem Fall eines VW-Besitzers hat das Landgericht Kleve am 31.03.2017 (3 O 252/16) ein wegweisendes Urteil …

Diesel-Affaire: Portal für VW-Whistleblower initiiert

Bislang behauptet Volkswagen, dass nur einige Mitarbeiter über die Manipulationen an Dieselfahrzeugen informiert waren, während die Konzernspitze sehr spät von den Vorgängen erfuhr. Unsere Kanzlei, die Informationen eines Insiders einsah, geht von mehr als eintausend Eingeweihten aus. Daher suchen baum reiter & collegen nach weiteren Whistleblowern. Derzeit hält das Schweigegelübde, das sich auch gegen den möglichen Schadenersatz für VW-Aktionäre richtet. …

Abgasmanipulation: Urteil auf EU-Normbasis eröffnet Perspektiven für VW-Kunden

Schadenersatz für VW-Aktionäre Trotz der erwiesenen Abgasmanipulationen bei VW-Dieselautos ist bislang juristisch Schadenersatz nur für VW-Aktionäre denkbar. Ein aktuelles Urteil vom Landgericht (LG) Kleve eröffnet jedoch Perspektiven auch für Kunden, mit einer VW-Sammelklage erfolgreich zu sein. Das prinzipiell Neue an der Rechtsprechung des LG Kleve am 31. März 2017 ist die Berufung auf die Euro Norm 2707. Damit urteilen Richter …

Verjährungsfristen fordern neue Vorgehensweisen im VW-Abgasskandal

VW-Sammelklage Volkswagen argumentiert, dass nur wenige Mitarbeiter von den Manipulationen an den Dieselfahrzeugen wussten und dass die Konzernleitung sogar sehr spät davon erfahren hat. Baum Reiter & Collegen geht allerdings von vielen tausend Wissenden aus – und ist auf der Suche nach den Whistleblowern zur Unterstützung der VW-Sammelklage. Der VW-Konzern hält weiter an der These, dass nur wenige Mitarbeiter und …

VW-Sammelklage: Anleger können Ansprüche bis zum 8. September anmelden

Schadenersatz für VW-Aktionäre Als die amerikanische Umweltbehörde am 18. September 2015 ihre Ermittlungen zum Abgasskandal öffentlich machte, stürzten die Volkswagen-Aktien ab. Angesichts des Kurseinbruchs stellt sich die Frage nach einem Schadenersatz für VW-Aktionäre. Wusste die Konzernleitung nämlich schon vor dem 18. September 2015 von den Abgasmanipulationen und den entsprechenden Ermittlungen, hat sich Volkswagen einer Verletzung der Ad-hoc-Publizitätspflicht schuldig gemacht. In …

Großer Erfolg für Geschädigte des Volkswagen Abgasskandals vor dem Landgericht

Offenburger Richterin gewährt Kläger einen Anspruch auf Neulieferung eines fabrikneuen Fahrzeuges gegen Rückgabe des mit der Täuschungssoftware ausgestatteten Altfahrzeuges Im Gegensatz zu den unzähligen Verbrauchern, welche sich im Rahmen ihrer Gewährleistungsrechte mit einem Update der Motosoftware begnügen müssen, gelang es nun einem Getäuschten des Volkswagen Abgasskandals einen Anspruch auf Lieferung eines Neuwagens vor Gericht zu erstreiten. Hat ein Käufer ein …

VW-Abgasskandal: Manipulierte Fahrzeuge verstoßen gegen europarechtliche Normen

Der VW-Abgasskandal ist seit September 2015 eines der vorherrschenden Themen in den Medien. Am 31.03.2017 hat das Landgericht Kleve den Volkswagen-Konzern erstmalig aufgrund einer europarechtlichen Norm verurteilt. Der Konzern hat nach dem LG ,,gegen das Verbot von Inverkehrgabe und Handel ohne gültige Bescheinigung (§27 Abs.1 EG-FGV)‘‘, sowie ,,gegen die Pflicht zur Erteilung einer gültigen Bescheinigung (§6 Abs.1 EG-FGV)‘‘ verstoßen. Im …