Das VW-KapMuG-Verfahren – aktueller Stand und Anlegerinformationen

Viele VW-Aktionäre hoffen derzeit auf Schadensersatz und warten auf die Eröffnung des Kapitalanlegermusterverfahrens (KapMuG). Derzeit laufen diverse Ermittlungen gegen den Konzern und die verantwortliche Manager, deren Ergebnisse derzeit mit Spannung erwartet werden. Worum geht es beim KapMuG-Verfahren? Worauf basieren die Ansprüche der Anleger? Das VW-KapMuG Verfahren: Der VW-Skandal um manipulierte Abgaswerte wurde im September 2015 öffentlich. Als Reaktion darauf verloren …

Schadenersatz für VW Aktionäre

Eröffnung des Kapitalanlegermusterverfahrens (KapMuG) in Kürze erwartet Anleger hoffen auf weitere Erkenntnisse aus den behördlichen Ermittlungen in den USA und des Untersuchungsausschuss des Bundestages Das zuständige Landgericht Braunschwieg ebnete bereits im August 2016 den Weg für ein Kapitalanlegermusterverfahren (KapMuG). (Vorlagebeschluss vom 05.08.2016, Az. 5 OH 62/16). Nunmehr muss das Oberlandesgericht nach Auswahl der 10 Kläger Musterkläger das Verfahren formell eröffnen. …

Neues VW Abgasskandal Urteil mit Signalwirkung

Landgericht Hildesheim verpflichtet Volkswagen zur Rücknahme des Fahrzeuges Gericht spricht von Verbrauchertäuschung des Herstellers Hildesheim, 17.01.2017. Die Klage eines niedersächsischen Skodafahrers könnte zum Präzendenzfall werden. Das Landgericht Hildesheim urteilte erstmals gegen den VW Konzern und könnte mit dieser Rechtsprechung Signalwirkung entfachen. Nachdem bislang ausschließlich Händler im Rahmen ihrer gesetzlichen Gewährleistung vereinzelt zur Rückabwicklung verpflichtet wurden, stellte die Hildesheimer Zivilkammer erstmals …

VW Abgasskandal

Auch mehr als ein Jahr seit den Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dem sogenannten „VW-Abgasskandal“ warten viele Verbraucher – entgegen der Ankündigungen von Volkswagen – noch immer auf die erforderliche Nacherfüllung der betroffenen Fahrzeuge. Zudem konnte der VW Konzern nach unserer Ansicht noch kein transparentes und überzeugendes Konzept nachweisen, wie eine Nacherfüllung rechtsicher und nachhaltig gelingen soll. Ob und inwieweit sich …

Düsseldorfer Kanzlei vertritt VW Aktionäre im Abgasskandal

Der Abgasskandal bei VW ließ die Aktie des Konzerns im September 2015 innerhalb weniger Tage um fast 50 Prozent abstürzen. Deutsche Aktionäre könnten gute Chancen auf Schadenersatz haben. Die Fachkanzlei baum reiter & collegen, die sich auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert hat, prüft aktuell eine Sammelklage gegen den Automobilkonzern. Es begann mit einer Kurzmeldung in den Abendnachrichten und weiteten sich …

Im VW-Abgasskandal kostete mutmaßliches Fehlverhalten wahrscheinlich Milliarden

In den letzten Jahren hat der Gesetzgeber Verbrauchern und Anlegern erheblich den Rücken gestärkt: Unternehmen müssen Informationen über wesentliche – kursbeeinflussende – Ereignisse allen Marktteilnehmern zeitnah und gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden. Dies dient neben dem Vermeiden von Insidergeschäften und Marktmanipulationen auch einer noch höheren Sicherheit der institutionellen Privatanleger bei ihren Geldanlageentscheidungen.   Unsere Kanzlei sieht im Fall des Verkaufs …

Schadenersatz für VW Aktionäre

Aktionäre von Volkswagen haben durch die VW-Abgasaffäre viel Geld verloren. Jetzt stehen die Zeichen günstig, denn Fakten sprechen dafür, dass die Geschäftsführung gegen aufrechtes Recht verstoßen hat. Nachdem bekannt wurde, dass VW bei den Werten manipuliert hat, fielen die Aktien um beinahe 50 Prozent, gegenüber dem Aktienkurs Anfang 2015 lag das Minus sogar bei beinahe zwei Drittel. Aus diesem Grund …

Landgericht München in Sachen VW Abgasskandal – VW Händler zur Fahrzeugrücknahme verurteilt wegen illegaler Abschalteinrichtung und der daraus resultierender erloschener Betriebserlaubnis

24.11.2016 Das Landgericht München II hat in seinem Urteil vom 15.11.2016, 12 O 1482/16 einen VW- Händler zur Rücknahme eines manipulierten VW Golf verurteilt. Das Gericht kommt zu dem Ergebnis, dass die Betriebserlaubnis von Gesetzes wegen erloschen sei und dass der Vortrag von VW, es würde keine illegale Abschalteinrichtung verwendet werden, offensichtlich falsch sei, da eine illegale Abschalteinrichtung vorliegt. Mit …

Landgericht Aachen in Sachen VW-Abgasskandal: VW Händler muss trotz Nachrüstung Fahrzeug zurücknehmen

12.12.2016 Das Landgericht Aachen hat einen VW-Händler dazu verurteilt, einen Tiguan zurückzunehmen trotzdem er an einer Nachrüstung in der Werkstatt teilnahm. Das Fahrzeug ist nach Überzeugung des Gerichts mangelhaft, denn der verbaute Motor halte die gesetzlichen Vorgaben nur deshalb ein, weil eine Schummelsoftware verbaut sei, die im Prüfstandlauf regulierend einwirke und die Motorsteuerung in einen Stickoxid-optimierten Modus schalte, heißt es …

Mutmaßliches Fehlverhalten darf nicht zu Lasten der Anleger gehen

Bei der Abgasaffäre kommen ziemlich viele sehr ungewöhnliche und wahrscheinlich auch zu Schadenersatz für VW Aktionäre führende Handlungen der Unternehmensführung zusammen: Jahr für Jahr wurde der Konzern auf mehr Effizienz und Gewinn getrimmt und dabei wurde vergessen auf die Compliance (die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen) zu achten. Es wurde nicht ein- oder zweimal fahrlässig gemessen, um die Abgaswerte einzuhalten: Stattdessen wurde …