Erstmals in NRW: Audi-Händler aus Krefeld muss Dieselautos mit manipulierter Abgas-Software zurücknehmen

Das Landgericht Krefeld stellt sich in einem Urteil vom 14.09.2016 auf die Seite der Verbraucher: Ein Audi-Händler aus Krefeld muss zwei seiner verkauften Dieselautos mit Abgasschummelsoftware zurücknehmen. Gleichzeitig ist der Händler verpflichtet den Kaufpreis abzüglich der bisherigen Nutzung zurückzuzahlen. Dieses Urteil könnte Signalwirkung für weitere Klagen haben. Es wurde das erste Mal in NRW verbraucherfreundlich entschieden. Schon Anfang August erklärte …

VW Schadenersatz

Volkswagen Abgasskandal Schadensersatzansprüche der VW Aktionäre auch nach dem 18.09.2016 möglich Düsseldorf, 22.09.2016.  Thema VW Schadenersatz: Wie nunmehr bekannt geworden ist, sollen bereits 1400 Aktionäre eine individuelle Klage gegen den Volkswagenkonzern beim Landgericht Braunschweig eingereicht haben. Dies dürfte vor allem aus der Sorge vor einer möglichen Verjährung zum 18.09.2016 heraus geschehen sein. Mit der Anhängigkeit einer Klage kann eine drohende Verjährung …

Zitate zur Stiftung VW -Musterfeststellungsklage

Prof. Dr. Julius Reiter: Die Niederländer sind uns mit ihrem Stiftungsmodell Jahre voraus. Wir haben in Deutschland ein verstaubtes Justizsystem beim Verbraucherrecht. Die geplante Musterfeststellungsklage muss für die Verbraucher, die sich einer solchen Klage anschließen, kostenfrei sein, um wirksam zu sein.   Bundesminister a. D. Gerhart Baum: Es ist dringend notwendig, ein Gesetz über eine Musterfeststellungsklage für Verbraucher noch in …

Ein Jahr nach Beginn des VW-Abgasskandals

Interview WDR TV „Servicezeit“ mit Prof. Dr. Reiter zum Thema „Abgasskandal bei anderen Marken als VW Wird ausgestrahlt am 15.9.2016 um 18.15 Uhr- WDR-TV-Magazin „Servicezeit“ (Mo-Fr. 18:15 bis 18:45 Uhr)   Ein Jahr nach Beginn des VW-Abgasskandals fragen sich viele Autoeigentümer, die ein offenbar oder möglicherweise “betroffenes” Diesel-Auto fahren, welche Rechte und Pflichten sie auch noch nach einem Jahr nach dem Beginn …

VW-Abgasskandal: LG Lüneburg hält eine maximale Nachbesserungsfrist von 2 Monaten für angemessen

Geschädigter Autokäufer hat Recht auf Rückabwicklung des Kaufvertrages Das Lüneburger Landgericht stellt sich in einem Urteil vom 02.06.2016 auf die Seite der Verbraucher: Ein Passat-Käufer verklagte seinen Autohändler, weil dieser nach Bekanntwerden des Skandals und einer Aufforderung zur Nachbesserung durch seinen Kunden nicht fristgemäß nachkommen konnte. Das Gericht spricht dem Käufer das Recht zu, seinen Vertrag rückabzuwickeln und das aufgenommene …

Abgasskandal: Gericht gibt „Startschuss“ für das Aktionärsmusterverfahren

09.08.2016 – Gestern ebnete das zuständige Landgericht mit einem sogenannten Vorlagebeschluss den Weg für das VW-Kapitalanlegermusterfahren (KapMuG). Die Braunschweiger Richter legten dem Oberlandesgericht (OLG) relevante Tatsachen- und Rechtsfragen zur Feststellung vor, die im Zusammenhang mit den bereits anhängigen Aktionärsklagen zum Abgasskandal stehen. Derzeit sind beim Landgericht bereits 170 Einzelklagen eingegangen, dessen Inhalte nun im Musterprozess zusammengefasst werden.

OLG Hamm Beschluss: Weiteres positives Zeichen für geschädigte VW-Autobesitzer

Oberlandesgericht sieht hinreichende Erfolgsaussichten für eine Klage auf Rückabwicklung des Kaufvertrages. 08.08.2016 – Mit Beschluss vom 21.06.2016 stellte das Oberlandesgericht (OLG) Hamm fest, dass einer vom Abgasskandal betroffenen Volkwagenkundin Prozesskostenhilfe zu gewähren ist.