RA Schenkel

Ihr Ansprechpartner:
RA Bénédict Schenkel
Maîtrise en droit, Mag. iur.
Tel.: 02 11/836 805 70

Ihr Ansprechpartner:
RA Christian Leuchter
Europajurist (Univ.)
Tel.: 02 11/836 805 70

Kontakt:
KONTAKTFORMULAR

DER UNTERGANG DER SCHIFFSFONDS

Insolvente Schifffonds – Letzte Chance auf Schadensersatz

Wer Ansprüche prüfen lassen will, sollte sofort handeln.

Sie haben Geld in eine geschlossene Schiffsbeteiligung investiert, die mittlerweile Insolvenz anmeldete? Dann sollten Sie jetzt nachsehen, wann Sie Ihren Fonds gezeichnet haben.

Eine Vielzahl von Anlegern investierte Mitte der 2000er Jahre Erspartes in geschlossene Schiffsbeteiligungen. Aufgrund der gesetzlichen absoluten Höchstverjährung können nunmehr täglich mögliche Ansprüche der Anleger verjähren.

Der Aufwand kann sich lohnen: Nicht nur verlorene Gelder können durch Schadensersatz
ausgeglichen werden, sondern auch finanzielle Pflichten aufgrund der Kommanditistenstellung können umgehen werden.

Die sogenannten ‚Nullerjahre‘ gelten als Boomzeit der geschlossenen Schiffsfonds. Nach der Jahrtausendwende wurden zahlreiche Fondsgesellschaften, darunter viele Schiffsfonds initiiert. Insgesamt investierten deutsche Kapitalanleger in den letzten Jahrzehnten rund 30 Milliarden Euro in solche Finanzprodukte. Nicht immer lag der Kapitalanlage jedoch ein ausgereiftes Konzept zugrunde. Trotzdem rieten Bankberater und freie Vermittler – teilweise auch mit dem Ausblick auf attraktive Provisionen – ihren Kunden, in solche geschlossene Beteiligungen zu investieren, ohne im Detail über die Risiken und Pflichten aufzuklären. Vermittler lockten Anleger mit einer angeblich verlässlichen Altersvorsorge, stetigen Renditen und Steuerersparnissen. Dass sich Privatanleger somit regelmäßig an Kommanditgesellschaften beteiligten und damit selbst zu haftungsträchtigen Unternehmern wurden, wurde oftmals verschwiegen.

Gerade bei geschlossenen Schiffsfonds legten Initiatoren selten nachhaltige Konzepte zur Auslastung vor. Spätestens seit der Finanzkrise und durch die weltweite Rezession ab dem Jahr 2008 sanken Charteraufträge gewaltig. Aufgrund der guten Auftragslage aus den Boomjahren kam es zu einem Überangebot an Schiffen. Reedereien mussten Maßnahmen ergreifen, um den oftmals finanziell angeschlagenen Charterern die Vertragserfüllung zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurden vielfach Charterraten gesenkt und fällige Ansprüche gestundet.

Die Gegenmaßnahmen halfen jedoch nicht in allen Fällen. Die Konsequenz: Schiffe standen ohne Aufträge in den Trockendocks, hunderte Schifffonds meldeten Insolvenz an, Anleger verloren ihre investierten Gelder und müssen befürchten nunmehr aufgrund ihrer Kommanditistenstellung finanziell belangt zu werden. Gerade letzterer Punkt zeigt die Absurditäten eines Schiffsfonds für Privatanleger. Wenn ein Schiff keine Gewinne einfährt, muss damit gerechnet werden, dass die Fondsgesellschaften etwaige Ausschüttungen von ihren Anlegern zurückholen. Sie stützen sich dabei oftmals auf intransparente wie rechtlich fragwürdige Klauseln in den Gesellschaftsverträgen. Spätestens wenn ein Schiffsfonds in die Insolvenz geht, haben Anleger häufig schlechte Karten. Aufgrund der Gesetzeslage ist der Insolvenzverwalter gehalten, sämtliche Ausschüttungen, die gewinnunabhängig erfolgt sind, von allen Gesellschaftern einzufordern.

Für Rückfragen und zur Vereinbarung eines Erstberatungsgesprächs stehen Ihnen die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwälte unserer Kanzlei baum reiter & collegen unter 0211-83680570 oder unter kanzlei@baum-reiter.de zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Markus Schmitz, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tel.: 0211-83680570 oder Email: kanzlei@baum-reiter.de
Christian Leuchter, Rechtsanwalt
Tel.: 0211-83680570 oder Email: kanzlei@baum-reiter.de

INSOLVENTE SCHIFFSFONDS

Beluga Shipping  MS Beluga Fascination 
Beluga Shipping  MS Beluga Flirtation
CFB-Fonds 161
CFB-Fonds 162
CFB-Fonds 167
CFB-Fonds 168
CFB-Fonds 171
DS-Fonds Nr. 110 VLLC Neptune Glory
DS-Fonds Nr. 114 VLLC Artemis Glory
DS-Fonds Nr. 115 DS Kingdom
DS-Fonds Nr. 116 DS National
DS-Fonds Nr. 118 DS Dominon
DS-Fonds Nr. 119 DS Republic
DS-Fonds Nr. 120 VLCC Leo Glory
DS-Fonds Nr. 123 Sapphire
DS-Fonds Nr. 126 DS Ability und DS Accuracy
DS-Fonds Nr. 127 VLCC Younara Glory
DS-Fonds Nr. 132 DS Activity und DS Agility
FHH Fonds Nr. 8 MT Latvia
FHH Fonds Nr. 23 MS Coral Bay
FHH Fonds Nr. 40 MS Antofagasta
HCI Euroliner
HCI Hammonia I
HCI MS Atlantic Trader
HCI Schiffsfonds V
HCI Schiffsportfolio Ocean Shipping I
HCI Shipping Select XV
KGAL Seaclass4
KGAL SeaClass6 – MUNDAN
KGAL SeaClass8 – MAJORNA
KGAL SeaClass11
König&Cie. Renditefonds 44 Suezmax-Tanker Flottenfonds II
König&Cie. Renditefonds 50 MT King David
König&Cie. Renditefonds 60 Produktentanker-Fonds II
König&Cie. Renditefonds 76 MS King Robert
Lloyd Flottenfonds IV
Lloyd Flottenfonds XI
Lloyd Fonds MS Bermuda
Lloyd Fonds Schiffsportfolio II
Lloyd Fonds Schiffsportfolio III
MPC Deepsea Oil Explorer
MPC MS Menotti Star
MPC MS Rio Ardeche
MPC MS Rio Taku und MS Rio Thompson
MPC MS Rios Valiente und MS Rio Verde
MPC OFFEN Flotte MS Santa B-Schiffe
MPC MS Santa Laetitia & MS Liana
MPC MS Santa P-Schiffe
MPC Reefer Flotte
MPC Reefer Flotte 2
MPC Rio Stora / Rio Susa
MS Aland
MS Benjamin Schulte und MS Benedict Schulte
MS Dessau
Ownership IV