Sixt-Leasingvertrag widerrufen

Kostenfreier Online-Check (2020)

Der Sixt Leasing Widerruf erklärt

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Urteil des OLG München bestätigt: Sixt-Leasingverträge können widerrufen werden

Mit einem wegweisenden Urteil hat das Olberlandesgericht München bestätigt, dass ein Sixt-Leasingvertrag widerrufen werden kann. In diesem Beitrag erfahren Sie alles, was Sie über den Sixt-Leasing-Widerruf wissen müssen:

  • wie der Widerruf funktioniert,
  • was das Urteil für Verbraucher bedeutet
  • und ob auch Sie Ihren Sixt-Leasingvertrag widerrufen können.

Warum kann ein Sixt-Leasingvertrag widerrufen werden?

Die Widerrufsbelehrung in den Leasingverträgen von Sixt ist fehlerhaft. Dies bestätigte das Oberlandesgericht München in seinem Urteil vom 18.06.2020. Da sich der Fehler im Mustervertrag befindet, kann nahezu jeder aktuelle Sixt-Leasingvertrag widerrufen werden.

Wie funktioniert der Sixt-Leasing-Widerruf?

Wenn Sie mit Leasinggesellschaften wie Sixt einen Vertrag schließen, steht Ihnen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Innerhalb dieser 14 Tage können Sie Ihren Leasingvertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Die Widerrufsfrist beginnt in der Regel mit Abschluss des Vertrages, jedoch nicht, bevor Sie über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden. Damit sie in Gang gesetzt werden kann, muss Ihr Sixt Leasingvertrag daher eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung enthalten.

Sixt Leasing Widerrufsfrist

Da die Widerrufsbelehrung in den Musterverträgen von Sixt Leasing fehlerhaft ist, beginnt die Frist nie zu abzulaufen. Das Ergebnis: Auch weit über die 14-Tage-Frist hinaus kann ein Sixt-Leasingvertrag widerrufen werden.

Auch Autokredite und Immobiliendarlehen können auf Grund von unzulässigen Widerrufsbelehrungen wirksam widerrufen werden. Verbraucher haben die Möglichkeit, den Vertrag vorzeitig abzulösen, eine bereits gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückzufordern oder auf günstigere Konditionen umzuschulden.

So erkennen Sie, ob sich Ihr Sixt-Leasingvertrag widerrufen lässt

Voraussetzung für den erfolgreichen Widerruf Ihres Sixt-Leasingvertrages sind Formfehler, Widersprüche oder unzulässige Formulierungen in der Widerrufsbelehrung.

Besonders hoch stehen die Chancen bei den Fernabsatzverträgen von Sixt Leasing. Diese Leasingverträge haben die Besonderheit, dass sie online abgeschlossen wurden.

Häufige Fehler in Leasingverträgen sind:

  • ungültige Anschriften,
  • widersprüchliche Angaben,
  • fehlende Adressen für den schriftlichen Widerruf,
  • versteckter Text.

Wenn Sie erfahren möchten, ob Ihr Sixt-Leasingvertrag widerrufen werden kann, können Sie diesen bequem über unseren Online-Check prüfen. Unsere Fachanwälte prüfen Ihren Vertrag kostenfrei auf mögliche Fehler und beraten Sie zu allen weiteren Schritten.

Weitere Formfehler in Verträgen von Sixt Leasing

Neben mangelhaften Widerrufsbelehrungen finden sich in vielen Verträgen von Sixt Leasing auch solche Formfehler:

  • Oftmals sind Regulierungen hinsichtlich des Zahlungsverzuges fehlerhaft.
  • Teilweise wird nicht ausreichend über das Kündigungsverfahren informiert.
  • Auch weitere Mindestangaben fehlen stellenweise oder sind unvollständig.

Es wird davon ausgegangen, dass die meisten online geschlossenen Verträge von Sixt Leasing fehlerhaft sind und wirksam widerrufen werden können.

Urteil des OLG München bestätigt: Widerruf des Sixt-Leasingvertrages ist wirksam

Mit einem wegweisenden Urteil bestätigte das Oberlandesgericht München am 18.06.2020 (Az. 32 U 7119/19) den wirksamen Widerruf eines Sixt-Leasingvertrages.t

Urteil OLG München Sixt Leasing

Der Kläger schloss im März 2017 einen privaten Leasingvertrag mit Sixt ab und war seitdem bereits 40.000 Kimoleter mit dem Auto gefahren. Im Juni 2018 erklärte er den Widerruf und forderte die Rückabwicklung seines Leasingvertrages.

Das Gericht bestätigte die Fehler in der Widerrufsbelehrung und der Kläger konnte seinen Vertrag mit Sixt Leasing widerrufen. Sixt wurde verurteilt, das Fahrzeug zurückzunehmen und dem Leasingnehmer im Gegenzug alle bereits gezahlten Raten und die volle Anzahlung zurückzuzahlen.

Es wurde weder eine Nutzungsentschädigung verrechnet, noch musste der Kläger eine Nachzahlung leisten.

Bereits im Februar 2020 hatte das Landgericht Nürnberg eine vergleichbare Entscheidung getroffen und den Widerruf eines Sixt Leasingvertrages für wirksam erklärt (Az.: 6 O 5718/19).

Was bedeutet das Urteil gegen Sixt Leasing für Verbraucher?

  • Wenn Sie Ihren Sixt-Leasingvertrag widerrufen, erhalten Sie alle gezahlten Raten und Ihre Anzahlung zurück.
  • Sie können das Leasingfahrzeug ohne Nachzahlung an Sixt zurückgeben.
  • Eine Nutzungsentschädigung für die bereits gefahrenen Kilometer wird nicht verrechnet.
  • Durch den Leasing-Widerrufsjoker haben Sie das Fahrzeug effektiv kostenfrei genutzt

Welche Vorteile bringt der Sixt Leasing-Widerruf?

Als Leasingnehmer profitieren Sie gleich mehrfach vom Widerruf Ihres Leasingvertrages mit Sixt:

1. Sie bekommen Ihre Anzahlung und alle gezahlten Raten zurückerstattet

Bei erfolgreichen Widerruf des Leasingvertrages erhalten Sie alle bisher gezahlten Raten und die volle Anzahlung zurück.

Eine Nutzungentschädigung für bereits gefahrene Kilometer kann angerechnet werden; oftmals wird allerdings auch diese nicht fällig. Einige Gerichte entschieden bereits, dass der Wertverlust des Leasingfahrzeuges nicht angerechnet wird und der Kläger seine vollen Raten erstattet bekommt.

2. Sie umgehen eine teure Nachzahlung bei der Fahrzeugrückgabe

Wenn die Laufzeit des Leasingvertrages beendet ist und Sie das Fahrzeug zurückgeben, kann es zu hohen Nachzahlungen kommen.

Am weitesten verbreitet sind folgende Leasing-Varianten:

  • Kilometerleasing Bei Vertragsabschluss wird eine Kilometerlaufleistung definiert, die Sie als Leasingnehmer nicht überschreiten dürfen. Hat das Fahrzeug nach Ablauf der Vertragslaufzeit mehr Kilometer zurückgelegt, müssen Sie für jeden zu viel gefahrenen Kilometer nachzahlen.
  • Restwertleasing Bei Vertragsabschluss wird geschätzt, wie viel das Fahrzeug nach Ablauf der Laufzeit wert sein wird. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit schätzt ein Gutachter den tatsächlichen Restwert des Fahrzeugs. Ist der Wert, zum Beispiel auf Grund von Gebrauchsspuren, gemindert, müssen Sie die Differenz nachzahlen.

Wenn Sie vom Widerrufsrecht Ihres Leasingvertrages Gebrauch machen, müssen Sie in beiden Fällen keine Nachzahlung bei der Rückgabe des Fahrzeugs leisten.

So widerrufen Sie Ihren Sixt-Leasingvertrag

Ihren privaten Vertrag mit Sixt Leasing können Sie theoretisch ganz einfach selber widerrufen. Ein entsprechendes Musterschreiben stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Leasingvertrag widerrufen Musterschreiben

In der Praxis hat dieses Vorgehen allerdings keine hohen Erfolgschancen, denn erfahrungsgemäß lehnt der Leasinggeber Ihre Widerrufserklärung im ersten Schritt ab: auch wenn Ihre Forderung berechtigt ist.

Holen Sie sich juristische Unterstützung

Am effektivsten widerrufen Sie Ihren Sixt-Leasingvertrag mit einem erfahrenen Anwalt an Ihrer Seite. Dieser weiß genau, wie Sie am besten gegen den Leasinggeber vorgehen und berät Sie auf dem gesamten Weg.

Unsere erfahrenen Fachanwälte wenden den so genannten „Widerrufsjoker“ bereits seit Jahren erfolgreich an, um Auto- und Immobilienkredite zu widerrufen. Über das Online-Formular können Sie schnell, einfach und kostenfrei Kontakt aufnehmen.

Schritt 1

Nutzen Sie den Online-Check um Ihren Leasingvertrag einzureichen. Ein fachkundiger Anwalt stellt anschließend rechtssicher fest, ob Ihre Widerrufsbelehrung unzulässig ist.

Schritt 2

Innerhalb weniger Tage erhalten Sie das Ergebnis der Überprüfung und eine Handlungsempfehlung für die nächsten Schritte.

Schritt 3

Wir holen eine Deckungszusage Ihrer Rechtsschutzversuicherung ein und setzen den Widerruf Ihres Sixt-Leasingvertrages durch.

Ein Kostenrisiko müssen Sie zu keiner Zeit befürchten.

Sixt-Leasingvertrag widerrufen – Lassen Sie Ihre Erfolgsaussichten kostenfrei prüfen!