Insolvenz der Derivest GmbH: Gläubiger sollten Ihre Ansprüche jetzt sichern

Mit Beschluss vom 07.11.2019 wurde über das Vermögen der Derivest GmbH das Insolvenzverfahren (in Eigenverwaltung) eröffnet.

Für Anleger, die mit der Derivest GmbH ein Nachrangdarlehen abgeschlossen haben, stellt sich nun die berechtigte Frage, wie es mit dem investierten Geld weiter geht. Wie kommen die Anleger an ihr Geld und wer haftet für Verluste?

Auch im Fall der Insolvenz der Derivest GmbH werden die Anleger von dem Sachwalter aufgefordert werden, Ansprüche, die ihnen gegenüber der Derivest GmbH zustehen, zur Insolvenztabelle anzumelden. Frist zur Anmeldung der Ansprüche ist der 27.12.2019. Der Sachwalter prüft sodann den Anspruch. Eine Anlegerforderung wird im Rahmen der Insolvenz der Derivest GmbH nur dann Berücksichtigung finden, wenn der Sachwalter die Rechtmäßigkeit der Forderung feststellt. Tut er dies nicht, muss die Rechtmäßigkeit per Klageverfahren festgestellt werden.

Im Fall der Derivest GmbH geht es um Nachrangdarlehen. Wesentlicher Bestandteil eines Nachrangdarlehens ist, dass die Forderungen des Darlehensgebers im Insolvenzfall nachrangig zu allen anderen Forderungen bedient werden. Regelmäßig verbleibt für Nachrangforderungen nach Auszahlung der nicht nachrangigen Forderungen keine Liquidität mehr. Die Kanzlei Baum Reiter & Collegen ist der Auffassung, dass die in den Darlehensverträgen der Derivest GmbH vereinbarten Nachrangklauseln unwirksam sind. Dementsprechend sind Forderungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens der Derivest GmbH als reguläre, nicht nachrangige Forderung zu berücksichtigen. Es bleibt abzuwarten, wie der Sachwalter der Derivest GmbH die angemeldeten Forderungen einordnen wird. Sollte der Sachwalter die Rückzahlungsansprüche der Anleger als nachrangige Forderungen werten, verbleibt es dem Anleger lediglich mithilfe eines Rechtsanwalts – notfalls per Klageverfahren – auf eine entsprechende Korrektur hinzuwirken.

Bei einer Insolvenz erhalten die Gläubiger regelmäßig lediglich ein Teil des berechtigten Anspruchs (sog. Quote) ausgezahlt. Allerdings können, je nach Einzelfall, ausstehende Beträge anderweitig bei dritten Beteiligten geltend gemacht werden. Inwieweit dies der Fall ist, ist Gegenstand einer gesonderten anwaltlichen Einzelfallprüfung. Die Auszahlung der Ansprüche im Insolvenzverfahren der Derivest GmbH wird von Verlauf und Dauer des Insolvenzverfahrens abhängen. Anwaltliche Vertreter werden auf eine Beschleunigung des Verfahrens hinwirken.

Ihre Ansprechpartner bei baum reiter & collegen

Die Kanzlei baum reiter & collegen ist eine mehrfach ausgezeichnete und eine der führenden Kanzleien auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts. Die Kanzlei ist bundesweit tätig, zu den Mandanten gehören neben Privatanlegern und institutionellen Investoren, insbesondere auch Family Offices, Unternehmen und Kommunen. Das erfahrene Rechtsanwalts-Team um den Bundesminister a.D. Herrn Gerhart R. Baum und Prof. Dr. Julius Reiter steht Ihnen für eine umfassende Beratung zur Verfügung. Bei Rückfragen und zur Vereinbarung eines gemeinsamen Termins kontaktieren Sie gerne Rechtsanwalt Prof. Dr. Julius Reiter oder Rechtsanwalt Bénédict Schenkel unter 0211-931 950 15 oder unter derivest@baum-reiter.de.