Immobilienkredit widerrufen: Eine vollständige Übersicht für Verbraucher

Ein EuGH Urteil vom 26.03.2020 bestätigt, dass die deutschen Vorgaben zu Verbraucherinformationen in Immobilienkreditverträgen unzureichend sind. Dieses Urteil wirkt sich auf Millionen Immobilienkredite aus.

Wir erklären Ihnen ob Sie die Möglichkeit haben Ihren teuren Vertrag vorzeitig abzulösen , eine bereits geleistete Vorfälligkeitsentschädigung zurückzuverlangen oder auf günstigere Konditionen umzuschulden.

Die aktuelle Rechtslage beim Widerruf von Immobilienkrediten

Über einen langen Zeitraum hinweg enthielten fast alle deutschen Immobilienkredite unzureichende Widerrufsbelehrungen. Dadurch ist die zweiwöchige Widerrufsfrist außer Kraft gesetzt und Verbraucher haben daher die Möglichkeit Ihren Immobilienkredit auch nach Jahren noch zu widerrufen. Selbst bereits beendete Verträge können widerrufen werden und so eine geleistete Vorfälligkeitsentschädigung zurückverlangt werden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Immobilienkredite haben üblicherweise eine Widerrufsfrist von 14 Tagen
  • Da die Widerrufsfrist erst zu Laufen beginnt, nachdem der Kreditnehmer ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt wurde, hat die Widerrufsfrist in vielen Verträgen auf Grund der unzulässigen Widerrufsbelehrungen nie zu Laufen begonnen, mit der Folge, dass Verbraucher ihren Darlehensvertrag jetzt noch widerrufen können.
  • Der Europäische Gerichtshof hat mit Urteil am 26.März 2020 entschieden, dass es nicht ausreicht, wenn der Vertrag hinsichtlich der Pflichtangaben, deren Erteilung an den Verbraucher für den Beginn der Widerrufsfrist maßgeblich ist, auf eine nationale Vorschrift verweist, die selbst auf weitere nationale Rechtsvorschriften verweisen (sog. Kaskadenverweis).

Ein Immobilienkredit kann innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss des Vertrags widerrufen werden. Kreditnehmer, die nach Ablauf der Widerrufsfrist von Ihrem Darlehensvertrag zurücktreten möchten, müssen meistens eine teure Vorfälligkeitsentschädigung oder Nichtabnahmeentschädigung zahlen.

Voraussetzung für den Beginn der Widerrufsfrist ist allerdings, dass der Kreditnehmer über sein Widerrufsrecht ordnungsgemäß informiert wurde. In der Widerrufsbelehrung muss u.a. verständlich erklärt werden, wann die 14-tägige Widerrufsfrist zu laufen beginnt.

Die meisten deutschen Kreditinstitute haben über mehrere Jahre hinweg unzulässige Widerrufsbelehrungen formuliert. Für viele Kunden hat die Widerrufsfrist daher nicht zu Laufen begonnen und sie haben die Möglichkeit auch jetzt noch den Darlehensvertrag zu widerrufen und aus dem Darlehensvertrag vorzeitig auszusteigen.

Was bewirken fehlerhafte Widerrufsbelehrungen?

Ab Vertragsschluss haben Sie als Darlehensnehmer üblicherweise zwei Wochen Zeit um Ihren Immobilienkredit zu widerrufen. Ein aktuelles Urteil des EuGH bestätigt, dass die deutschen Vorgaben für Verbraucherinformationen unzureichend sind sind. Dadurch ist die 14-tägige Widerrufsfrist Ihres Immobilienkredits außer Kraft gesetzt. Sie können auch jetzt noch den Darlehnsvertrag widerrufen.

Wenn die Widerrufsbelehrung in Ihrem Immobiliendarlehen unzureichend ist, haben Sie in vielen Fällen die Möglichkeit Ihren Kredit auch noch viele Jahre nach Ablauf der Widerrufsfrist vorzeitig aufzulösen. Das lohnt sich für Sie vor allem dann, wenn Sie die Möglichkeit haben Ihren teuren Immobilienkredit auf eine zinsgünstigere Anschlussfinanzierung umzuschulden.


Da Sie Ihren Immobilienkredit nicht kündigen, sondern widerrufen, fällt keine Vorfälliigkeitsentschädigung an. Sollten Sie Ihren Kredit bereits gekündigt und dabei eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben, können Sie diese gegebenenfalls zurückfordern.

Welche Immobiliendarlehen können widerrufen werden?

Lange Zeit konnten  Verbraucher mit unzulässigen Widerrufserklärungen ihre Immobiliendarlehen auf unbegrenzte Zeit widerrufen. Dieses sogenannte ewige Widerrufsrecht gilt inzwischen nicht mehr für Neuverträge, die nach dem 21.März 2016 abgeschlossen wurden.

Für Kreditverträge, die zwischen dem 11. Juni 2010 und dem 21. März 2016 abgeschlossen wurden, gilt weiterhin ein zeitlich unbegrenztes Widerrufsrecht.

Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht prüfen für Sie kostenlos und unverbindlich, ob Ihr Immobilienkredit widerrufen werden kann und sich ein Widerruf in Ihrer individuellen Situation auch wirtschaftlich lohnt.

Welche Vorteile hat ein Widerruf?

Wie hoch die Erfolgsaussichten für den Widerruf Ihres Immobilienkreditvertrags und Ihre persönlichen finanziellen Ersparnisse sind, hängt von Ihren Darlehenskonditionen und der Vertragslaufzeit ab.

Sollten Sie die Möglichkeit haben Ihr Immobiliendarlehen zu widerrufen, kann das Ihre Immobilienfinanzierung in der Zukunft um mehrere tausend Euro günstiger machen. Der Widerruf des Kreditvertrags führt zu einer vollständigen Rückabwicklung, d.h. der Darlehensnehmer erhält sämtliche Zahlungen , auch Zinszahungen zurück. Sie haben  die Möglichkeit Ihren teuren Immobilienkredit umzuschulden und von den günstigen und aktuell erneut gesunkenen Zinsen zu profitieren.

Sie können Ihren Immobilienkredit vorzeitig beenden ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen. Sollten Sie bereits eine Vorfälligkeitsentschädigung geleistet haben, können Sie diese unter bestimmten Voraussetzungen von der Bank zurückfordern.

Was Ihnen die Umschuldung Ihres Immobiliendarlehens bringen kann

Unsere Fachanwälte für Bank und Kapitalrecht ermitteln für sie, welche individuellen finanziellen Vorteile Sie im Falle einer Umschuldung Ihres Immobilienkredits erwarten.

Dazu benötigen wir von Ihnen folgende Angaben:

  • aktuelle Restschuld
  • Ihre monatliche Rate
  • Ihren Zinssatz
  • den zukünftigen Zinssatz, den Sie bei einer Anschlussfinanzierung von einer anderen Bank bekommen könnten

Außerdem errechnen wir Ihnen Ihren finanziellen Vorteil bei Rückabwicklung des Darlehensvertrags und geben Ihnen Auskunft über die zu erstattende Vorfälligkeitsentschädigung.

Die Prüfung Ihrer Kreditunterlagen ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Wird für den Immobilien Kreditwiderruf ein Anwalt benötigt?

Grundsätzlich können Sie Ihren Immobilienkredit widerrufen, ohne einen Anwalt zu beauftragen. Wir raten Ihnen jedoch von einem übereilten Widerruf ab. Dieser birgt auch Risiken, denn der Darlehensnehmer muss innerhalb von 30 Tagen die Restschuld begleichen, sollte die Bank den Widerruf anerkennen. Die Kreditinstitute haben sich bisher so gut wie nie auf einen Kreditwiderruf eingelassen, bevor der Kreditnehmer einen Anwalt eingeschaltet hat.

Die Kanzlei baum reiter & collegen ist deutschlandweitim Verbraucherschutz tätig und hat bereits mehrere tausend   Kreditnehmer erfolgreich im Darlehenswiderruf vertreten. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht sind auf die Prüfung von Immobilienkreditverträgen spezialisiert und ermitteln für Sie kostenlos, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.

Sollten wir Fehler in der Klausel Ihres Immobiliendarlehens finden, informieren wir Sie über Ihre weiteren Möglichkeiten und helfen Ihnen den Vertrag zu beenden oder Sie von der Vorfälligkeitsentschädigung zu befreien.

Für die Prüfung benötigen wir von Ihnen eine vollständige Kopie Ihres Immobilienkreditvertrags nebst europäischem standardisiertem Merkblatt, welche Sie bequem über unser Online Formular einreichen können.

Was kostet ein Immobilien Kreditwiderruf?

Uns ist es besonders wichtig, dass Kreditnehmer nicht aus Angst vor möglichen Kostenrisiken auf Ihr Recht verzichten. Deshalb bieten wir eine kostenlose Erstprüfung Ihres Falles an und beraten Sie im Anschluss über Ihre weiteren Möglichkeiten sowie Prozesskosten.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, kümmern wir uns um die Einholung der Deckungszusage. Sollten Sie nicht rechtsschutzversichert sein, prüfen wir ob in Ihrem Fall unseren Prozesskostenfinanzierer die Verfahrenskosten übernimmt.

Wir werden keine kostenauslösenden Maßnahmen einleiten, bevor nicht die Kostenübernahme gesichert ist. Sie tragen kein Kostenrisiko.