Datenschutz als wichtiges Thema beim autonomen Fahren

Automatisiertes Fahren vs. Datenschutz

 

Das Thema autonomes Autofahren wird in nächster Zukunft immer bedeutender werden. Grundsätzlich umfasst dieser Begriff alle Fahrzeuge, die komplett ohne menschliches Eingreifen selbstständig fahren. Bekannte Namen in diesem Zusammenhang sind die Unternehmen Tesla, aber auch Google, das mit seinen Google-Auto immer wieder für Furore sorgte. Doch so sehr die innovative Technik für Fortschritt und neue Maßstäbe im Straßenverkehr setzt, so sehr sind Datenschützer, so auch wir als Kanzlei für Datenschutz, über gewisse Aspekte in diesem Zusammenhang besorgt. Das ist auch der Grund, warum wir eine umfassende Datenschutzberatung anbieten.

Zukunftsweisende Technik des autonomen Autofahrens

 

Das autonome Autofahren soll dazu beitragen, den Straßenverkehr insgesamt sicherer zu gestalten. Immerhin hat computergesteuertes Fahren den Vorteil, dass menschliche Fehlerquellen ausgeschlossen werden können. Müdigkeit nach langen Autofahrten oder Unaufmerksamkeit durch Ablenkung als häufigste Unfallursachen gehören damit der Vergangenheit an. Dazu kommt, dass der Verkehrsfluss grundsätzlich dank autonom fahrender Fahrzeuge wesentlich verbessert werden kann. Dies ist einer optimalen Kombination aus Elektromobilität und einem gut vernetzten Verkehr geschuldet.

Die Sache mit dem Datenschutz beim autonomen Fahren

 

Wir als Kanzlei für Datenschutz haben uns ausgiebig mit der Thematik der Datensicherheit im Zusammenhang mit dem autonomen Fahren beschäftigt. Klar ist, dass autonom fahrende Autos ein großes Maß an unterschiedlichsten Daten sammeln können, wobei die Menge bei bis zu 25 Gigabyte pro Stunde liegt. Datenschützer und wir als Kanzlei für Datenschutz sind bei solchen Angaben beunruhigt. Denn es stellt sich häufig bei einer Datenschutzberatung die Frage, wer im Endeffekt auf diese Daten zugreift und welche Rückschlüsse seitens der Hersteller dann gezogen werden können.

Positionierung der Bundesregierung ist erforderlich

 

Datenschützer, aber auch wir als Kanzlei für Datenschutz fordern die Regierung auf, endlich eine klare Positionierung in Form neuer Gesetze zu beziehen. Dabei soll nicht nur im Fokus stehen, wer Zugriff auf die gesammelten Daten hat und wofür sie verwendet werden. Es steht auch die Frage im Raum, wer grundsätzlich bei Unfällen haftet. Eine Kanzlei für Datenschutz steht Ihnen dazu hinsichtlich der aktuellen Rechtslage für alle Fragen zur Verfügung und zeigt Ihnen bei einer Datenschutzberatung rechtlich relevante Zusammenhänge auf.

Sicherheit soll in den Händen unabhängiger Zentren liegen

Experten wie wir als Kanzlei für Datenschutz fordern die Einrichtung von unabhängigen Zentren, die auch als Trust Centers bezeichnet werden können. Nur diese sollen die Daten verarbeiten und zur Verfügung stellen können. Strikt abgelehnt wird der Anspruch der Autohersteller, exklusiven Zugriff auf diese Daten zu erhalten. In einer Kanzlei für Datenschutz erfahren Sie dazu mehr.

 

Weitere Informationen rund um das Thema Datenschutz finden Sie unter http://www.digital-fairplay.de/