Autonomes Fahren – Wie ist es um den Datenschutz bestellt?

Mehr Sicherheit durch autonomes Fahren

Der Themenkomplex „autonomes Autofahren“ wird in der Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Unter dem Schlagwort des autonomen Fahrens (Datenschutz beim autonomen Fahren) werden Fahrzeuge zusammengefasst, die eigenständig ohne menschliches Eingreifen fahren können. Vorreiter in diesem Bereich sind der Hersteller Tesla sowie das Google-Auto. Allerdings gibt es gerade im Bereich des autonomen Fahrens noch viele offene Fragen, insbesondere den Datenschutz betreffend. Eine Kanzlei für Datenschutz kann an dieser Stelle die erforderliche Rechtsberatung erbringen.

Ziel des autonomen Fahrens ist es auf lange Sicht, den Straßenverkehr sicherer zu machen. Computergesteuertes Fahren hat den Vorteil, dass menschliche Fehlerquellen, die durch Übermüdung oder Unaufmerksamkeit entstehen, nicht mehr ins Gewicht fallen. Auch der Verkehrsfluss im Allgemeinen soll durch autonom fahrende Fahrzeuge verbessert werden. Dafür soll die Kombination aus Elektromobilität und einem besser vernetzten Verkehr sorgen.

Wie sieht es in Sachen Datenschutz beim autonomen Fahren aus?

Autonom fahrende Fahrzeuge sind in der Lage, große Menge der unterschiedlichsten Daten zu sammeln. Die Autos sind hervorragend vernetzt und können bis zu 25 Gigabyte Daten in der Stunde aufnehmen. Datenschützer und Verbraucher sind im Angesicht dieser Zahlen natürlich beunruhigt. Wer hat Zugriff auf die Daten und welche Rückschlüsse können die Hersteller der Autos aus den gesammelten Datenmengen ziehen?
Kanzlei für Datenschutz – Bundesregierung muss deutlicher Stellung beziehen
Aufgrund der vielen ungeklärten Fragen im Hinblick auf den Datenschutz beim autonomen Fahren fordern Datenschützer eine klare Positionierung der Bundesregierung durch neue Gesetze. In diesen Gesetzen soll es nicht nur darum gehen, wer überhaupt Zugriff auf die gesammelten Daten hat und für welche Zwecke sie verwendet werden dürfen. Es geht auch um die Frage der Haftung bei Unfällen. Bei einer Kanzlei für Datenschutz können Sie den aktuellen Stand der Rechtslage erfahren.

Unabhängige Zentren sollen für Sicherheit sorgen

Gefordert wird die Einrichtung von unabhängigen Trust Centern. Diese Center sollen dann lediglich jene Daten verarbeiten und bereithalten, die für einen reibungslosen Verkehrsfluss benötigt werden. Unsere Kanzlei für Datenschutz ist, wie andere Datenschützer auch, dagegen, dass Autohersteller die volle Kontrolle über die erfassten Daten erhalten sollen. Es bleibt spannend, wie sich dieser sensible Rechtsbereich zukünftig entwickeln wird.