AUF DIE HARTE TOUR

GerechtigkeitsgttinKunden könnten bei fehlerhaften Widerrufsklauseln ihr Baudarlehen neu aushandeln. Doch einige Banken sperren sich.
Mehrheit der Hauskredite von 2002 bis 2010 betroffen. Die Geldhäuser fahren verschiedene Strategien.

Es war ein kurzes Beratungsgespräch, das Robin Lutter* und seine Frau bei der Sparda-Bank West über eine Umschuldung ihrer Baudarlehen führten. Und es endete ziemlich abrupt, als Lutter ein Schreiben der Verbraucherzentrale Hamburg aus der Tasche zog: Die attestierte ihm, dass die Widerrufsbelehrung in seinem Darlehensvertrag mit der Bank falsch und deshalb unwirksam sei. Der Bankkunde hätte damit die Chance, sein Darlehen rückabzuwickeln – und zwar ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung für die vorzeitige Auflösung des Vertrages zahlen zu müssen.
Prof. Dr. Julius Reiter:

“Trotz eindeutiger höchstrichterli- cher Rechtsprechung zugunsten des Kunden lehnen sie pauschal alle Widerrufe der Kunden ab.” …

“Bei Hardlinern fackeln wir nicht mehr lange, sondern reichen für rechtsschutzversicherte Darlehensnehmer Klage ein.”

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Printausgabe des Handelsblatts vom 07. Juli 2015

Hier können Sie sich für eine kostenlose Prüfung Ihres Kreditvertrages registrieren > https://www.kreditrechtsexperten.de

Quelle: Handelsblatt vom 07. Juli 2015

Von Elisabeth Atzler und Jens Hagen